Archiv Invalidenversicherung

AGILE.CH fordert am realen Leben orientierte Ergänzungsleistungen

«Das Leistungsniveau bleibt erhalten.» Dieses Ziel wollte der Bundesrat mit der EL-Reform erreichen. Die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrats (SGK-N) verfolgt ganz andere Ziele. Nach dem Ständerat ist offenbar auch sie der Meinung, dass es den Menschen, die EL beziehen, zu gut geht. Darum will sie breitflächig Leistungen abbauen.

«Reform der Ergänzungsleistungen (EL)»: Aufrechterhaltung des Leistungsniveaus ist Augenwischerei

Nach dem Ständerat will nun der Nationalrat bei den Ergänzungsleistungen (EL) radikale Massnahmen ergreifen. Die Beschlüsse, die seine Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK-N) heute gefasst hat, treffen EL-Beziehende hart, insbesondere Eltern mit Behinderungen und ihre Kinder.

IV grundsätzlich auf Kurs, doch es fehlen Arbeitsplätze

Stabile Neurentenzahlen und mehr Massnahmen zur beruflichen Eingliederung. Die heute veröffentlichten Zahlen und Fakten 2016 des BSV belegen: Die IV ist auf gutem Weg, ihre Ausgaben nach 2017 ohne Zusatzfinanzierung decken zu können. Damit das aber so bleibt, müssen mehr Unternehmen mehr Personen mit Behinderungen oder gesundheitlichen Einschränkungen anstellen.

Teilerwerbstätige in der IV gerechter beurteilen

Wer heute aus gesundheitlichen Gründen Teilzeit arbeitet, den Haushalt versorgt und Kinder betreut, wird vom Bundesgericht diskriminiert. Der Bundesrat will diesen Missstand nun beheben.

«IV-Weiterentwicklung» - Einseitige Prioritätensetzung

Der Bundesrat schlägt eine «IV-Weiterentwicklung» vor. Zum dritten Mal in Folge ist dabei das Prinzip Hoffnung bei einer IV-Revision das Leitmotiv der Landesregierung. Dank millionenschweren Massnahmen auf Seiten der IV sollen Menschen mit Behinderungen und gesundheitlichen Einschränkungen in die Arbeitswelt integriert werden.

Zeige Artikel 1 - 5 von 50 | Seite 1 von 10

< Zurück 12345678910 Weiter >

FR